Was ist Kalk?

Ohne Kalk ist unser Leben heute gar nicht vorstellbar.
Doch was ist Kalk eigentlich?

Vom Stein zum Kalk

Branntkalk wird aus Kalkstein gewonnen, einem weltweit häufig vorkommenden Gestein, das sich über Jahrmillionen aus den Ablagerungen auf Meeresböden gebildet hat. Der wichtigste Bestandteil von Kalkstein ist Kalziumkarbonat (CaCO3), das durch Zufuhr von Wärmeenergie in Kalziumoxid oder Branntkalk (CaO) und in CO2 zerlegt wird. Diesen Prozess nennt man auch «Kalzinieren».

Der Prozess ist sehr energieintensiv, weswegen heute hochmoderne und effiziente Öfen für die Herstellung von Branntkalk zum Einsatz kommen.

Hauptziel der Kalkindustrie ist die Herstellung von möglichst reinem Kalziumoxid als vielfältig einsetzbares Produkt. Bei vielen Anwendungen ist zudem der Einsatz von Stückkalk von ca. 20 – 60 mm erforderlich, was auch die Verwendung von Kalkstein in entsprechender Grösse als Rohstoff erfordert. Deswegen wird Branntkalk heute vorzugsweise in Schachtöfen hergestellt.

Der Prozess läuft wie folgt ab:

CaCO3 + Wärme(*) → CaO + CO2

(*) 3180 kJ/kg Kalk bei 25°C